Tipps für Altenpfleger

Wissenswertes und Tipps für Altenpfleger

Examinierte Altenpfleger fragen sich oft, welches Gehalt, welche Weiterbildungsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen bei einer neuen Stelle zu erwarten sind. Aus diesem Grund zeigen wir ausgebildeten und werdenden Altenpflegern in unserem Ratgeber die aktuellsten Zahlen, Fakten und Tipps für den weiteren beruflichen Werdegang.

Mit career people finden examinierte Altenpfleger auch Jobs mit Festanstellung und geregelten Arbeitszeiten. Bei der Vermittlung wird auf die privaten und beruflichen Wünsche und Bedürfnisse von Menschen eingegangen. Ausgebildete und zukünftige Altenpfleger erhalten in diesem Beitrag einen umfassenden Überblick über Arbeitsmarkt, Gehälter und Berufsperspektiven.

Examinierte Pflegekräfte sind in Deutschland eine anerkannte und gesuchte Berufsgruppe. Wer examinierte Altenpflegerin bzw. examinierter Altenpfleger (m/w/d) werden will, muss folgende Schritte gehen:

Zunächst muss man eine Ausbildung zum examinierten Altenpfleger (m/w/d) absolvieren. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und wird an Berufsfachschulen oder an Krankenhäusern angeboten. Nach der Ausbildung ist man examinierter Altenpfleger (m/w/d) und kann in verschiedensten Bereichen der Pflege tätig werden.

Altenpfleger arbeiten in der Regel in stationären Einrichtungen für ältere Menschen, aber auch in ambulanten Pflegediensten. Sie übernehmen verschiedene Aufgaben, zum Beispiel die Grund- und Behandlungspflege, die Betreuung von Patienten sowie die Beratung und Anleitung von Angehörigen.

Häufige Fragen zum Berufsbild Altenpfleger:

Die Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um das Berufsbild Altenpfleger finden Sie auf dieser Seite. Hier erhalten Sie außerdem wertvolle Tipps und Informationen zum Thema Karriere in der Pflege.

Bevor wir zu den Themen Gehalt, Weiterbildung und Jobsuche examinierter Altenpfleger kommen, möchten wir Ihnen zunächst das Berufsbild genauer vorstellen.

Was bedeutet examinierter Altenpfleger?

Examinierte Altenpfleger sind Pflegefachkräfte, die eine examinierte Ausbildung in der Altenpflege absolviert haben. Sie arbeiten in der Regel in stationären Einrichtungen für ältere Menschen, aber auch in ambulanten Pflegediensten.

Examinierte Altenpfleger übernehmen verschiedene Aufgaben in der Pflege: Sie betreuen und pflegen ältere Menschen, helfen bei der Nahrungsaufnahme, der Körperpflege und bei der Toilettengängen. Sie beraten die Angehörigen von älteren Menschen und koordinieren die Pflege mit anderen Berufsgruppen wie Ärzten oder Physiotherapeuten.

Examinierte Altenpfleger arbeiten in der Regel in Vollzeit, aber auch in Teilzeit oder auf Minijob-Basis ist eine Beschäftigung möglich. Sie haben gute berufliche Perspektiven, da der Bedarf an examinierten Altenpflegern in Deutschland steigt.

Welche Stärken braucht man als Altenpfleger?

Examinierte Altenpfleger sollten ein gutes Einfühlungsvermögen besitzen und Patienten sowie Angehörige gut beraten können. Sie müssen empathisch sein, um die Bedürfnisse von älteren Menschen zu erkennen und ihnen bestmöglich helfen zu können. Außerdem sollten examinierte Altenpfleger belastbar sein, da sie häufig physisch und psychisch anspruchsvolle Arbeit leisten. Des Weiteren ist eine gute Ausdauer und Teamfähigkeit von Vorteil, da examinierte Altenpfleger häufig mit anderen Berufsgruppen zusammenarbeiten. Aktuell zeigt sich ein Bedarf an examinierten Altenpflegern mit Fachkenntnissen in Demenz- und Palliativpflege. Durch den Ukraine-Konflikt ist auch eine steigende Nachfrage an examinierten Altenpflegern mit Sprachkenntnissen in Russisch oder Ukrainisch zu erwarten. Auch Altenpfleger aus der Ukraine können sich in Zukunft Hoffnungen auf einen Job in Deutschland machen.

Wo verdient man als Altenpfleger am besten?

Das Gehalt als examinierter Altenpfleger hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es gibt aber durchaus Gehaltsunterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern und den verschiedenen Pflegeeinrichtungen. In der Regel verdient man als examinierter Altenpfleger zwischen 2300 und 2600 Euro brutto im Monat.

In Baden-Württemberg verdient ein examinierter Altenpfleger zum Beispiel mehr als in Sachsen. Die Berufserfahrung spielt auch eine Rolle. Je länger Sie als examinierter Altenpfleger arbeiten, desto mehr verdienen Sie.

Sie können zusätzlich eine Weiterbildung in der Betreuung älterer Menschen oder eine Ausbildung zum Pflegedienstleiter absolvieren. Dadurch verdienen Sie mehr und haben die Möglichkeit, Führungsaufgaben in der Pflege zu übernehmen.

Wie viel verdient man im Jahr als examinierter Altenpfleger in Deutschland?

In Deutschland liegt das durchschnittliche Gehalt examinierter Altenpfleger bei rund 27.000 Euro brutto pro Jahr. Das höchste Gehalt erhalten examinierte Altenpfleger in Baden-Württemberg, wo es im Schnitt rund 31.000 Euro brutto pro Jahr sind. Netto bedeutet das, dass Sie etwa 23.000 Euro pro Jahr zur Verfügung haben.

Examinierte Altenpfleger verdienen in Deutschland durchschnittlich 27.000 Euro brutto pro Jahr. Aber auch hier gibt es große Unterschiede, sodass Sie sich am besten über das aktuelle Gehalt informieren sollten.

career people – Personalvermittlung in Medizin & Pflege hat eine Übersicht über das Gehalt von examinierten Altenpfleger in verschiedenen Bundesländern zusammengestellt. Ein Überblick zu den Gehältern als Altenpfleger:

Wie viel verdient man als Altenpfleger pro Stunde?

Das Gehalt pro Stunde examinierter Altenpfleger hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem vom Bundesland, dem Arbeitgeber und der Berufserfahrung. In Deutschland liegt das durchschnittliche Gehalt examinierter Altenpfleger im Jahr 2022 bei rund 12 Euro brutto pro Stunde. Das höchste Gehalt erhalten examinierte Altenpfleger in Baden-Württemberg, wo es im Schnitt rund 13,40 Euro brutto pro Stunde sind.

Welchen Schulabschluss benötige ich als Altenpfleger?

Als examinierte Altenpfleger benötigen Sie mindestens den Hauptschulabschluss. Aber auch eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger ist hiermit möglich.

Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es für examinierte Altenpfleger?

Nach dem Examen stehen examinierte Altenpfleger vor verschiedenen beruflichen Optionen. Sie können sich beispielsweise entscheiden, in der stationären Altenpflege zu arbeiten oder in einem ambulanten Pflegedienst. Aber auch in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der psychiatrischen Rehabilitation oder im Hospizbereich gibt es viele Möglichkeiten für examinierte Altenpfleger.

Kann man als examinierte Altenpfleger auch im Kindergarten arbeiten?

Ja, examinierte Altenpfleger können auch im Kindergarten arbeiten. In der Regel ist in diesem Bereich eine Weiterbildung zum Sozialassistenten, Erzieher oder Heilpädagogen erforderlich. Examinierte Altenpfleger mit entsprechender Qualifikation können hier somit eine Stelle finden. Examinierte Altenpfleger können weiterhin in vielen verschiedenen Bereichen der Pflege arbeiten. Eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten, je nach Qualifikation:

Kann man als Altenpfleger als Heilerziehungspflegerin arbeiten?

Ja, examinierte Altenpfleger können auch als Heilerziehungspfleger arbeiten. In der Regel ist eine entsprechende und zusätzliche Qualifikation erforderlich. Altenpfleger, die als Heilerziehungspfleger arbeiten möchten, können eine Weiterbildung zum Heilerziehungspfleger absolvieren. Die entsprechenden Kurse werden von verschiedenen Bildungseinrichtungen angeboten. Die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin ist allerdings etwas länger als die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger. Heilerziehungspfleger arbeiten in der Regel mit Kindern und Jugendlichen, die eine Behinderung haben. Sie unterstützen sie bei der Entwicklung und helfen ihnen, ein möglichst selbst bestimmtes Leben zu führen. Altenpfleger hingegen arbeiten vor allem mit älteren Menschen. Sie betreuen sie in ihrem häuslichen Umfeld oder in stationären Einrichtungen. Deshalb ist es je nach Qualifikation auch möglich, examinierte Altenpflegerinnen und Altenpfleger als Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger einzusetzen.

Welchen Beruf kann ich als Altenpfleger noch ausüben?

Als examinierter Altenpfleger stehen Ihnen viele verschiedene Berufe offen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln. So können examinierte Altenpfleger auch eine zusätzliche Ausbildung zum Krankenpfleger oder zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger absolvieren. Mit dieser Qualifikation können sie dann in der Intensivpflege oder auf der Kinderstation arbeiten. Damit haben examinierte Altenpfleger die Möglichkeit, in allen Bereichen der Krankenpflege zu arbeiten.

Wo kann man überall als Altenpfleger arbeiten?

Es stehen Ihnen viele verschiedene Arbeitsmöglichkeiten offen. Sie könnnen in der stationären Altenpflege, in ambulanten Pflegediensten, im Kindergarten oder in der Krankenpflege arbeiten. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln und eine zusätzliche Ausbildung zum Krankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zu absolvieren. Mit dieser Qualifikation können Sie dann in der Intensivpflege oder auf der Kinderstation arbeiten. Neben dem examinierten Altenpfleger gibt es aber noch viele andere Berufe im Gesundheitswesen, die Sie ausüben könnten.

Wie kann ich mich als Altenpfleger weiterbilden?

Sie könnnen beispielsweise eine zusätzliche Ausbildung bzw. einen zusätzlichen Berufsabschluss zum Krankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger absolvieren. Mit dieser Qualifikation könnnen Sie dann in der Intensivpflege oder auf der Kinderstation arbeiten. Aber auch andere Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für examinierte Altenpfleger. So könnnen Sie beispielsweise eine Weiterbildung in der Betreuung älterer Menschen oder eine Ausbildung zum Pflegedienstleiter absolvieren. Mit diesen Weiterbildungen haben Sie die Möglichkeit, Führungsaufgaben in der Pflege zu übernehmen und Ihre Kenntnisse in der Pflege zu vertiefen.

Kann ein Heilerziehungspfleger als Altenpfleger arbeiten?

Heilerziehungspfleger können examinierte Altenpfleger werden, indem sie eine zusätzliche Ausbildung zum examinierten Altenpfleger absolvieren. Quereinsteiger aus anderen Berufen benötigen in der Regel eine mindestens zweijährige Ausbildung zum examinierten Altenpfleger. Die Ausbildungsinhalte sind ähnlich, so dass Heilerziehungspfleger gut auf die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger vorbereitet sind. Bei der Arbeit mit älteren Menschen kommt es vor allem auf eine gute Kommunikation und ein empathisches Verhalten an. Diese Eigenschaften können Heilerziehungspfleger bereits aus ihrer Ausbildung mitbringen.

Was sind die wichtigsten Tätigkeiten als examinierter Altenpfleger?

Als Altenpfleger können Sie in verschiedenen Bereichen der Pflege arbeiten. Sie betreuen ältere Menschen in ihrem häuslichen Umfeld oder in stationären Einrichtungen. Dabei kümmern Sie sich vor allem um die physische und psychische Versorgung der älteren Menschen. Außerdem beraten Sie Angehörige und helfen bei der Organisation von Pflege. Deshalb ist es auch wichtig, gute Kenntnisse in der Pflege zu haben. examinierte Altenpflegerinnen und Altenpfleger arbeiten in der Regel in Teams mit anderen Pflegekräften zusammen. So können sie ihre Kompetenzen ergänzen und die Pflege der älteren Menschen optimal gestalten.

Was ist der Unterschied zwischen dem Berufsbild Altenpflegehelfer und examinierter Altenpfleger?

Wir erklären es Ihnen an einem einfachen Beispiel: Altenpflegehelfer unterstützen examinierte Altenpfleger bei der Betreuung älterer Menschen. Sie haben keine abgeschlossene Ausbildung und können deshalb nicht alle Aufgaben eines examinierten Altenpflegers übernehmen. Altenpflegehelfer können aber beispielsweise Grundpflegeaufgaben wie das Waschen oder die Körperpflege von älteren Menschen übernehmen. examinierte Altenpfleger hingegen haben eine abgeschlossene Ausbildung und können alle Aufgaben in der Pflege übernehmen. Sie sind in der Lage, selbstständig zu arbeiten und die Pflege von älteren Menschen zu planen und zu organisieren. Des Weiteren beraten examinierte Altenpfleger Angehörige und helfen bei der Versorgung von älteren Menschen.

Zu welchen Tätigkeiten Altenpflegehelfer befugt sind, hängt von den jeweiligen Bundesländern ab. In einigen Bundesländern dürfen Altenpflegehelfer auch Medikamente verabreichen, wenn sie entsprechend geschult sind.

Wir hoffen, dass Sie nun gut informiert sind und wissen, was Sie als examinierter Altenpfleger alles erwartet. Bei weiteren Fragen können Sie sich natürlich jederzeit an uns wenden. Wir unterstützen Menschen gerne bei ihrem beruflichen Weg in die Pflege.

career people vermittelt Altenpfleger zu guten Konditionen

Sie sind examinierte Altenpfleger und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

career people hat die passenden Angebote für Sie. Wir vermitteln Festanstellungen im Bereich Medizin & Pflege, abgestimmt auf Ihre persönlichen Wünsche und Bedürfnisse.

Unsere Kundenunternehmen bieten attraktive Jobs mit attraktiven Gehältern. Zudem profitieren Sie von unserem bundesweiten Netzwerk von Einrichtungen und Institutionen.

Bewerben Sie sich unverbindlich bei career people – Personalvermittlung in Medizin & Pflege und starten Sie Ihre Suche nach einem neuen Job. Wir freuen uns auf Sie!

Artikel teilen

WhatsApp
Facebook
LinkedIn
XING

In zwei Minuten bewerben – unverbindlich und kostenlos

Nie war es leichter passende Jobangebote zu erhalten.

Können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns einfach.

Oder schauen Sie einfach in unserer Jobbörse nach einem passenden Job.